Navigation und Service

iXNet-Podcasts

Podcasts gehören aktuell zu den modernsten Informations- und Unterhaltungsmedien und erfreuen sich infolgedessen in vielen Lebensbereichen und Branchen zunehmender Beliebtheit. Dieses auditive Medium zeichnet sich darüber hinaus durch seine personengruppenbezogene Barrierefreiheit und Niedrigschwelligkeit in der Informationsvermittlung aus (z.B. bei Menschen mit Sehbeeinträchtigungen oder Leseschwierigkeiten).

Des Weiteren hat sich iXNet als Informationsplattform und -Netzwerk nicht nur das Ziel gesetzt, eine sachgerechte Informationsaufbereitung zu gewährleisten, sondern diese über verschiedene Informationsverbreitungswege, in unterschiedlichen Darstellungsformen sowie über auditive und visuelle Medien anzubieten (z.B. Informationsvideos, Leichte Sprache und Videos in Gebärdensprache).

Die selbst produzierten iXNet-Podcasts kennzeichnen eine Möglichkeit der Informationsdarbietung und setzen dabei unterschiedliche thematische Schwerpunkte. Die Themen und O-Töne unserer Gäste greifen verschiedene gesellschaftliche und kulturelle Entwicklungen in der behindertenpolitischen Szene auf. Hierbei werden vorwiegend Akzente und Bezüge zu Themenfeldern und behinderungsspezifischen Herausforderungen hergestellt, die mit dem Lebensbereich „Beruf und Erwerbsarbeit“ im Zusammenhang stehen. Ganz im Sinne der Interessen und Intentionen von iXNet soll damit unterschiedlichste Akteur*innen im Kontext der Teilhabe von Akademiker*innen mit Behinderungen eine Stimme und eine Plattform mit Reichweite gegeben werden.

Podcast mit Annette Tigges-Thies

Das iXNet-Projekt ist seit dem 01.05.2022 unter dem Dach der Bundesagentur für Arbeit ZAV zu Hause. Die ZAV steht für Zentrale Auslands- und Fachvermittlung. In diesem Podcast möchten wir Ihnen die Geschäftsbereichsleiterin der ZAV – Frau Annette Tigges-Thies vorstellen. Sie ist in unterschiedlichen Funktionen in der Bundesagentur für Arbeit seit 25 Jahren tätig. Und so hat es für sie bei der Bundesagentur für Arbeit begonnen.

Podcast mit Samuel Wunsch und Gesa Kobs

In unserer neuen Ausgabe geht es um die Erfolgsgeschichte einer Qualifizierungsmaßnahme für Menschen aus Behindertenwerkstätten. In diesem Pilotprojekt werden die teilnehmenden Menschen mit Behinderung zu Bildungsfachkräften qualifiziert. Gestartet am Institut für Inklusive Bildung an der Universität Kiel wurde das Projekt inzwischen auch in anderen Bundesländern durchgeführt. Diese Qualifizierungsmaßnahme eröffnet Menschen mit Behinderung nicht nur eine Alternative zur Beschäftigung in einer Werkstatt – das Projekt leistet auch einen überzeugenden Beitrag zur gleichberechtigten Teilhabe am Arbeitsleben und zur gelebten Inklusion.

Samuel Wunsch ist einer der Teilnehmenden. Er konnte seinen Arbeitsplatz in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen eintauschen gegen das Rednerpult an einer Universität, wo er als Bildungsfachkraft unterrichtet.

Gesa Kobs ist die Geschäftsführerin des Instituts für Inklusive Bildung der Universität Kiel und Mitinitiatorin des Projektes. In der Qualifizierung von Werkstattbeschäftigten zu Bildungsfachreferent*innen sieht sie die große Chance, miteinander zu lernen und zu gestalten und dabei voneinander zu profitieren.

Der Podcast mit dem Interview ist auch als Text verfügbar.

Podcast mit Prof. Dino Capovilla

Der Traum von einer Professur. Viele Akademiker*innen mit und ohne Behinderung haben diesen Traum, viele von ihnen wagen sich nicht heran. Dino Capovilla, Anfang 40, ist Professor für „Pädagogik bei Sehbeeinträchtigungen sowie allgemeiner Heil-, Sonder- und Inklusionspädagogik“ an der Universität Würzburg. Und er ist von Geburt an sehbeeinträchtigt. Welcher Weg hat ihn zu einer Professur geführt? Welche Erfahrungen macht er in der akademischen Welt? Und wie schätzt er die Zugangschancen ein für Menschen mit Behinderung?
Über diese Fragen haben wir uns im neuen iXNet-Podcast mit Professor Capovilla unterhalten.

Das Interview finden Sie hier auch in Textform.

Podcast mit Dagmar Greskamp

Dagmar Greskamp ist als Expertin für Inklusion und Arbeit bei der Aktion Mensch tätig. Die studierte Sozial- und Politikwissenschaftlerin mit Auslandserfahrung hat schon als Projektmanagerin am sogenannten „Inklusionsbarometer“ 2020 mitgewirkt. Jetzt legt sie bei der Aktion Mensch eine weitere Studie vor. Thema: „Frauen mit Behinderung auf dem Arbeitsmarkt“. Der Studienbericht ist nachzulesen unter

https://www.aktion-mensch.de/inklusion/arbeit/frauen-mit-behinderung-auf-dem-arbeitsmarkt.html

Dagmar Greskamp selbst hat eine Gehbehinderung. Welche Chancen und Benachteiligungen haben ihren Bildungsweg geprägt?

Neben dem Podcast gibt es das Interview auch als Text.

Podcast mit Karen Schallert

Seit Mai 2020 ist bei iXNet auch das persönliche Mentoring-Programm online. Dieses Mentoring-Programm wird vom Hildegardis-Verein durchgeführt. Eine der Mentorinnen ist Karen Schallert. Am 21. September ist sie auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Mentoring zur „Mentorin des Jahres 2020“ gekürt worden – eine große Bestätigung für die zweite Karriere dieser selbständigen Coachin und Mentorin. Die studierte Amerikanistin, Literaturwissenschaftlerin und Erziehungswissenschaftlerin blickt bereits auf ein erfolgreiches Berufsleben zurück - als Angestellte, als Unternehmensberaterin und zuletzt als Personalleiterin in einem internationalen Industrieunternehmen. Dann kam die Diagnose Multiple Sklerose. Karen Schallert musste sich nun nicht nur beruflich behaupten, sondern auch in eigener Sache. Mehr Informationen zum Interview mit der Mentorin des Jahres Karen Schallert

Podcast mit Dr. Annette Standop

„Umwege erhöhen die Ortskenntnis“ – so das Motto von Dr. Annette Standop. Sie ist Coach für berufliche Veränderungsprozesse. Heute geht es um Bewerbungscoaching. In ihrer Praxis bietet Dr. Annette Standop Psychotherapie, Coaching und Bewerbungstraining an.1968 in Salzburg geboren und in Österreich aufgewachsen, studierte sie in Regensburg und lebt seit 1997 in Bonn. So bezeichnet sie sich gelegentlich als „deutschsprachige Kosmopolitin“. Nach dem Studium hatte sie im kirchlichen Dienst gearbeitet, war dann in die freie Wirtschaft gewechselt und schließlich in die öffentliche Verwaltung. Dann machte sie den Schritt in die berufliche Selbständigkeit: als Coach für berufliche Veränderungsprozesse. Nebenbei engagiert sie sich in der kommunalen Behindertenpolitik und kann auch dort eigene Erfahrungen einbringen. Dr. Annette Standop sitzt im Rollstuhl. Neben dem Podcast, gibt es das Interview mit Dr. Annette Standop als Text.