Über iXNet

Menschen mit Behinderungen haben noch immer geringere Karriere- und Beschäftigungschancen in hochqualifizierten Berufsfeldern – auch wenn sie über einen Hochschulabschluss verfügen. So bleiben wertvolle Potenziale ungenutzt – von Menschen mit Behinderungen, für Arbeitgeber und für die Gesellschaft.

Hier setzt das inklusive Expert*innen Netzwerk (iXNet) an, das Ende 2018 an den Start gegangen ist. Es wird Expert*innen-Wissen nutzen, bündeln und zur Verfügung stellen, um als inklusives Peer-Support-Netzwerk die berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen – insbesondere auch Akademiker*innen mit Behinderungen – voranzutreiben.

Initiiert vom Arbeitgeberservice für schwerbehinderte Akademiker (Eigenname) der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) sind an iXNet unter der Gesamtleitung von Dr. Monika Schröttle vier Institutionen beteiligt: das Institut für empirische Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Hildegardis-Verein e. V., REHADAT des Instituts der Deutschen Wirtschaft Köln e. V. und die ZAV.

Ziele von iXNet

Durch ein breites Spektrum an Information, Peer-Support und Mentoring sollen Menschen mit Behinderungen – insbesondere mit akademischen Abschlüssen – auf ihrem beruflichen Weg gestärkt und ihre Beschäftigungsperspektiven nachhaltig verbessert werden. Dabei geht es auch um Fragen der Organisation des Alltags, der persönlichen Mobilität, des Wohnens, der Assistenz und der Versorgung mit benötigten Hilfsmitteln in Beruf und Alltag.

Gezielte Vernetzung und ein themenspezifischer Austausch sollen Hürden bei der Stellensuche, Bewerbung, Organisation des behinderungsbedingten Mehrbedarfs und Karriereplanung insbesondere von Akademiker*innen mit Behinderungen abbauen. Dadurch sollen die Karrierechancen verbessert werden.

Es wird ein wissenschaftlich fundiertes und webbasiertes Informations- und Unterstützungsangebot aufgebaut und etabliert. So soll die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen insbesondere mit akademischen Abschlüssen verbessert werden. Das Angebot leistet einen Beitrag zur Umsetzung der Vorgaben der UN-Behindertenrechtskonvention.

Das Angebot von iXNet

Im Rahmen des Projekts wird eine neue, barrierefreie Internetplattform entwickelt, die an das Informationsportal von REHADAT angebunden sein wird. Neben Fachinformationen wird das Portal nützliche Links, Kontakte zu beruflich integrierten Akademiker*innen mit Behinderungen und anderen Expert*innen zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen insbesondere in Beruf und Arbeit vermitteln.

iXNet wird Informationsseiten, ein Online-Forum und einen geschützten Beratungs- und Mentoringbereich umfassen. Dieses Angebot wird derzeit entwickelt und nach einer Testphase voraussichtlich zum 01.05.2020 online gehen.

Qualitätssicherung

Die zielgruppengerechte Ausgestaltung von iXNet wird durch eine inzwischen abgeschlossene Vorstudie und prozessbegleitende wissenschaftliche Evaluierung gewährleistet. Sie bezieht die Erfahrungen und Bedarfe von Akademiker*innen mit Behinderungen systematisch ein. Das Angebot wird während der Projektlaufzeit durch einen Beirat und durch eine Gruppe kritischer Nutzer*innen mit Behinderungen sowie Unterstützer*innen begleitet und optimiert.